Namibia, Botswana & Simbabwe á la Carte
Reiseleitung: Thomas Reichert

Termin: 04./05.01. - 19.01.2018

 

 Laden Sie sich hier die komplette Reisebeschreibung herunter (PDF, ca. 6 MB)

 

01

02

03

04

 

Namibia:

Der kulturelle Schmelztiegel zwischen Wüste und Atlantik wird geprägt durch die unterschiedlichen Kulturen seiner Einwohner. Traditionsreiche Lebensart der Ureinwohner und koloniales Ambiente der Einwanderer vermischen sich zu einem entdeckungsreichen Miteinander. Lassen Sie sich von der Herzlichkeit der Menschen, der Schönheit der Natur und der Landschaft sowie den tierreichen Naturparks faszinieren.

 

Botswana:

Ursprüngliche Natur pur genießen in luxuriösen Camps und Lodges in Botswana. Erleben Sie die unvergleichbare artenreiche Vielfalt dieses Landes inklusive dem Okavango Delta. Spektakuläre Landschaften, unvergleichliche Wildbeobachtungsmöglichkeiten und die Freundlichkeit der Menschen laden Sie herzlich ein dieses Land zu genießen.

 

Reiseverlauf:


Abflug 04.01.2018 Frankfurt - Windhoek

 

Ankunft Anzahl/Nächte Leistungsträger/Leistung Zimmer Kategorie

Mahlzeit/Hinweis

1 1 Sense of Africa Meet and Greet  
1 1 Thule, Hotel Pension Standard Room Frühstück
2 1 Otjiwa Lodge Namibia Elegant
Double Room

Abendessen &
Frühstück

3/4 2 Mokuti Etosha Lodge Standard Room Abendessen &
Frühstück
5 1 Hakusembe River Lodge Standard Room Abendessen &
Frühstück
6 2 Divava Okavangoo
Resort & Spa
Standard Room Abendessen &
Frühstück
6 1 Divava Okavango
Resirt & Spa
Okavango Boat
Trip
 
7 1 Divava Okavango
Resort & Spa
Mahange Game
Drive
 
8/9 2 Namushasha River
Lodge
Standard Room Abendessen &
Frühstück
10/11 2 Chobe Safari Lodge Chobe Safari Lodge Abendessen &
Frühstück -
2 Nächte inkl
1 Aktivität
12 2 A´Zambezi River Lodge Standard River
Facing
Abendessen &
Frühstück
13   Wils Horizons
Victoria Falls
Ausflug Sambia Abendessen &
Frühstück
14   Rückflug nach Frankfurt    

 

REISEPREIS

Rundreise

Preis pro Person im Doppelzimmer ca. € 4.895,00
Preise sind Circa-Preise – es gibt noch keine gültigen Raten für Februar 2018.

Eingeschlossene Leistungen

• Unterkunft und Mahlzeiten laut Programm
• Travel Planer (Routenbeschreibung)

Reiseleitung Thomas Reichert

Flüge

Frankfurt – Windhoek // Vic Falls – Frankfurt

Fahrzeug

Fahrzeugbesetzung Fahrzeugrückführung
4er- Besetzung ca. € 270,00 p. Person ca. € 140,00 p. Person
3er- Besetzung ca. € 370,00 p. Person ca. € 185,00 p. Person
2er- Besetzung ca. € 550,00 p. Person ca. € 275,00 p. Person

 

 

 

 

 

 


Britz 4x4 Nissan Double Cab
Paket B (all inclusive)
12 Nächte
(Preis von Februar 2017, Fahrzeugrückführung und Grenzübertrittgebühren nicht eingeschlossen, diese
müssen vor Ort entrichtet werden). (Tarifstand Februar 2017)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

weitere Mahlzeiten,
Trinkgelder,
Visagebühren,
nicht genannte Leistungen,
Reiseversicherungen

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Programmänderungen vorbehalten!

Einreise/ Visum:

Hinweise zu notwendigen Dokumenten und Visa finden Sie in den entsprechenden Länderkatalogen. Alle Angaben beziehen sich auf deutsche und österreichische Staatsbürger, für Ausländer und Staatenlose können andere Bedingungen gelten. Bitte informieren Sie sich hierzu bei der jeweiligen Botschaft bzw. dem jeweiligen Konsulat.
Angebot vorbehaltlich Änderung

 

Reiseinformationen Namibia

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Für die Einreisestempel sind noch mindestens zwei freie Seiten im Reisepass erforderlich. Ein Visum wird bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen benötigt. Bitte beachten Sie, dass für andere Staatsangehörige andere Einreise- und Visabedingungen gelten können.

Impfbestimmungen

Offiziell sind bei Einreise aus Europa zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Sinnvoller Impfschutz: Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und B und Malariaprophylaxe (für den Norden des Landes) werden empfohlen. Bitte informieren Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig bei Ihrem Arzt, Gesundheitsamt oder dem Tropeninstitut.

Klima/Kleidung

Die Jahreszeiten sind genau entgegengesetzt zu den europäischen. Das weitgehend trockenheiße Klima macht das Reisen nach Namibia das ganze Jahr hindurch möglich. Kleidungsstücke aus Baumwolle sind daher empfehlenswert. Für die Wintermonate sollten Sie zusätzlich zur leichten Kleidung einen Pullover und/oder Jacke mitnehmen, da es morgens und abends kalt werden kann. Außerdem gehören ins Gepäck: festes Schuhwerk, Regenschutz, Badekleidung, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnenschutzmittel, Mückenschutz sowie ein Fernglas.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Namibia ist gut. Dazwischen Deutschland und Namibia kein Versicherungsabkommen besteht, empfiehlt sich der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung.

Netzspannung

220/240 Volt Wechselspannung. Adapter für die runden 3-Phasen-Steckdosen (südafrikanisches System) erhalten Sie in jedem Supermarkt. Die hier erhältlichen Universal-Reisestecker funktionieren meist nicht.

Sicherheitsbestimmungen (Flug)

Es ist die Mitnahme von einem Handgepäckstück bis max. 5 kg und den folgenden Maßen erlaubt: Höhe 42 cm, Breite 56 cm, Tiefe 25 cm. Bitte beachten Sie, dass es je nach Fluggesellschaft ggf. unterschiedliche Richtlinien gibt. Was den Inhalt betrifft, so sind folgende Gepäckstücke für die Mitnahme im Handgepäck ausdrücklich verboten: Messer aller Art, unabhängig von der Bauart und der Klingenlänge. Dazu werden alle Taschenmesser und Rasierklingen gezählt. Scheren (u. a. auch Nagelscheren), spitze Gegenstände wie z. B. Nagelfeilen, Schraubenzieher etc. Diese Gegenstände müssen auf jeden Fall im  Koffer verstaut werden.

Sprache

Offizielle Landessprache ist Englisch. Afrikaans und Deutsch wird ebenfalls häufig verstanden und gesprochen.

Telefonieren

Für Gespräche von Namibia nach Deutschland wählen Sie die internationale Vorwahl 00 49, dann die Ortsvorwahl ohne die Null und anschließend den gewünschten Anschluss. Die Mobilfunknetze in Namibia sind gut ausgebaut. Deutsche Mobiltelefone funktionieren, wenn man einen Roaming Partner hat. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Anbieter.

Trinkgelder

In Restaurants ist ein Trinkgeldsatz von 10% des Rechnungsbetrages angemessen. In einigen Restaurants ist das Bedienungsgeld bereits eingeschlossen. Taxifahrer erhalten 10% des Fahrpreises. Gepäckträger/Zimmermädchen erhalten zwischen N$ 5-10 pro Gepäckstück bzw. Nacht. In den meisten Unterkünften auf dem Land steht an der Rezeption eine sog. „tipbox“. Dahinein kommt das Trinkgeld für das Personal, Empfehlung N$ 20/Tag.

Währung

Landeswährung ist der Namibia-Dollar (N$), der 1:1 an den Südafrikanischen Rand (ZAR) gekoppelt ist. Der Südafrikanische Rand gilt in beiden Ländern, der Namibia Dollar nur in Namibia. Reiseschecks in EUR, Devisen und Internationale Kreditkarten wie Visa, Master Card, American Express und Diners Club werden als Zahlungsmittel in größeren Geschäften, Hotels und Restaurants akzeptiert. Reiseschecks können in den meisten Städten in jeder Bank eingetauscht werden. Wechselstuben gibt es am Internationalen Flughafen, in der Levinson-Arkade in Windhoek und in Swakopmund.

Zeit

Während der europäischen Winterzeit (MEZ) ist Namibia eine Stunde voraus, in der Sommerzeit eine Stunde zurück.

 

Reiseinformation Botswana


Botswana ist seit 1966 eine Präsidialrepublik (im Commonwealth) und seit dem unabhängig (ehemaliges britisches Protektorat). Botswana grenzt im Norden an Sambia, im Nordosten an Simbabwe, im Süden an Südafrika und im Westen an Namibia. Das unfruchtbare Tafelland der Kalahari nimmt nahezu die  gesamte Landesfläche ein.

Etwa ein Fünftel des Landes besteht aus Nationalparks. Im Norden liegt das faszinierende Okavango-Becken mit dem Moremi-Tierschutzgebiet und dem Chobe-Nationalpark, im äußersten Südwesten der Gemsbok-Nationalpark und in der Landesmitte das Central Kalahari Game Reserve. Die Vegetationsveränderungen während der Regenzeitsind besonders in der Makgadikgadi-Salzpfanne und im Okavango-Delta auffallend. Nach heftigen Regengüssen verwandelt sich das Okavango-Delta in eines der wildesten und schönsten Naturschutzgebiete Afrikas.

Englisch dient als offizielle Amtssprache. Landessprachen sind Setswana und andere Bantu- Sprachen. In Botswana verteilen sich die Religionen mit 85% auf Naturreligionen, 15 % auf Christen und es gibt muslimische und hinduistische Minderheiten.

Einreisebestimmungen (gültig für deutsche Staatsbürger)

Deutsche Staatsbürger benötigen, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten einen Reisepass der zum noch 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein muss. Deutsche Kinderausweise werden nur mit Lichtbild anerkannt. Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Botswana ab sofort  zwingend erforderlich, wenn Reisende sich während der letzten 6 Monate vor Abreise in Südamerika oder anderen afrikanischen Ländern aufgehalten haben (darunter sind Äthiopien, Sambia, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda).

Aufgrund europäischer Vorgaben ergibt sich im deutschen Passrecht eine wichtige Änderung: Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich rechtzeitig bei dem Honorarkonsulat von Botswana in Hamburg Tel.: 040/7326191 oder im Konsulat von Botswana in Rathingen Tel.: 02102/896434 zu erkundigen.

Einkaufsmöglichkeiten

Beliebte Souvenirs sind Holzschnitzereien, handgewobene Textilien, Korbwaren und Schmuck. Öffnungszeiten der Geschäfte: i. Allg. Mo-Fr 08.30-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 08.30-13.00 Uhr.

Telefonieren

Internationale Direktdurchwahl. Die nationale Telefongesellschaft heißt Botswana Telecommunications Corporation (BTC). Einige öffentliche Telefonzellen stehen in Städten und größeren Siedlungen zur Verfügung, jedoch nicht in abgelegenen Gegenden. Mobilfunkgesellschaften umfassen Mascom (Internet:  www.mascom.bw) und Orange (Botswana) Pty Limited. Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die besiedelten Gebiete.

Zahlungsmittel

1 Pula = 100 Thebe. Währungskürzel: P, BWP (ISOCode). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20 und 10 Pula; Münzen in den Nennbeträgen 2 und 1 Pula sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Thebe. Zum 10. Unabhängigkeitstag wurden Gold- und Silbermünzen geprägt, die ebenfalls legale Zahlungsmittel sind. Es empfiehlt sich, Geld gleich bei Ankunft am Flughafen oder in einer Bank der Hauptstadt umzutauschen, da es außerhalb der größeren Städte kaum Möglichkeiten zum Geldwechsel gibt. Kreditkarten: Eurocard, MasterCard, Visa, American Express und Diners Club werden teilweise akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der jeweiligen Kreditkarte. An Geldautomaten kann in größeren Städten Bargeld mit der Visa-Karte und PIN-Nummer abgehoben werden. Reiseschecks: Sollten in US-Dollar ausgestellt sein. Reiseschecks werden von den meisten Hotels akzeptiert, jedoch oftmals gegen eine hohe Gebühr. Devisenbestimmungen: Einfuhr von Landeswährung und Fremdwährungen unbeschränkt, Deklarationspflicht (auch für Reiseschecks). Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist bis in Höhe der deklarierten Beträge erlaubt. Ausfuhr der Landeswährung bis 50 P.

Öffnungszeiten der Banken:
Mo-Fr 09.00-15.30 Uhr,
Sa 08.00-11.00 Uhr.

Trinkgeld

Generell gelten ca. 10% des gesamten Rechnungsbetrags als angemessen. In einigen Restaurants wird bereits ein Bedienungsgeld (Service Charge) von ca. 5-10% auf Rechnungsbetrag addiert. Besonders aufmerksamen Bedienungen sollte man jedoch dennoch ein Trinkgeld nach eigenem Ermessen geben. Auch Zimmermädchen und Gepäckträger erwarten ein kleines Trinkgeld. Das Trinkgeld für Taxifahrer sollte ebenfalls ca. 10% betragen. Für Reiseleiter und Safariguides ist ein Trinkgeld von ca. US$ 4.- pro Tag üblich.

Gesundheit

Die Sonneneinstrahlung ist, aufgrund der Nähe zum Äquator (17 Grad südlicher Breite) intensiv. Wir empfehlen starke Sonnenschutzmittel sowie Kopfbedeckung. Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Botswana ab sofort zwingend erforderlich, wenn Reisende sich während der letzten 6  Monate vor Abreise in Südamerika oder anderen afrikanischen Ländern aufgehalten haben (darunter sind Äthiopien, Sambia, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda).
Vorbeugender medikamentöser Malariaschutz ist ganzjährig in der nördlichen Hälfte des Landes erforderlich. Ein erhöhtes Malariarisiko besteht von November bis Mai/Juni in den nördlichen Landesteilen in den Regionen Boteti, Chobe, Ngamiland, Okavango und Tutume. Die vorherrschende gefährlichere Art Plasmodium falciparum (90 %) soll chloroquinresistent sein. Mittleres Risiko besteht von Juli bis Oktober in den Distrikten Boteti, Chobe, Kasane, Ngamiland, Okavango und Tutume. Die südliche Hälfte des Landes und Gaborone sind malariafrei. Bilharziose-Erreger kommen v.a. entlang des Okawango vor. Das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich. Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A, Hepatitis B ist hochendemisch. Eine Hepatitis A- und B-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Epidemische Ausbrüche der Meningokokken- Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen sollten sich vor allem jene Reisende impfen lassen, die einen Langzeitaufenthalt planen, engen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung haben und vorwiegend in der Trockenzeit reisen.
Die Schlafkrankheit stritt sporadisch in den Okawango-Sümpfen auf. Es empfehlen sich sorgfältige Mücken-Schutzmaßnahmen. Die Tollwut kommt landesweit vor. Überträger sind u.a. Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Wir empfehlen eine reisemedizinische Beratung vor Antritt der Reise.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Republik Botswana
Avenue de Tervuren 169, B-1150 Brüssel
Tel: (+32) (02) 735 20 70 und 735 61 10.
(auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig).

Honorarkonsulat der Republik Botswana (ohneVisumerteilung)
Berzeliusstraße 45, D-22113 Hamburg
Tel: (040) 732 61 91

Honorarkonsulat der Republik Botswana
Linke Wienzeile 4, A-1060 Wien
Tel: (01) 587 96 16.

Botschaft der Republik Botswana
Rue de Lausanne 80, CH-1201 Genève
Tel: (022) 906 10 60.

Änderungen vorbehalten.

 

 Laden Sie sich hier die komplette Reisebeschreibung herunter (PDF, ca. 6 MB)

 

 

 

Das ausführende Reisebüro ist

DERPART
Reisebüro Broermann
Im Stadthaus
72250 Freudenstadt
Tel: 07441-89980
Fax: 07441-899823
Ansprechpartner Herr Wolfgang Kemme,

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.